Was Kauen mit Gesundheit und dem Abnehmen zu tun hat

Kauen

Mein heutige Blogpost dreht sich um das Kauen von unserem Essen. Mit diesem Post tadele ich mich selbst ein wenig, da auch ich die blöde Angewohnheit habe, mein Essen viel zu wenig zu zerkleinern. Ich hoffe, wir können ihn als gemeinsamen Reminder nutzen 😉

Bei der Frage, was eine gesunde Ernährung ausmacht, wird oft vernachlässigt, dass auch die Aufnahme der Nahrung und das Zerkleinern in die Mundhöhle dabei eine wichtige Rolle spielt. Diese Tatsache ist in unserer heutigen schnelllebigen Zeit in Vergessenheit geraten.

Langsames Essen in Kombination mit sorgfältigem Kauen hat nämlich so einige Vorteile. Welche diese sind und wie man „richtig“ kaut erfahrt ihr hier.

 

Wie oft sollte man Kauen?

Jeden Bissen 30 Mal – das ist in etwa das Optimum. 30 Mal??? Das kommt mir fast unmöglich vor. Aber ich werde versuchen, mich an diese Zahl langsam ran zu tasten und euch weiterhin Bericht zu erstatten wie es läuft.
30 Mal ist für einen „Schnell-Esser“ wie mich ein Wert, der nicht so leicht von null auf hundert zu erreichen ist. Vielleicht geht es euch da ja ähnlich. Deshalb werde ich versuchen, mit ungefähr 20 Mal Kauen zu beginnen und mich mit der Zeit langsam zu steigern.

Nur das Zählen während des Essens darf ich nicht vergessen 😊

 

Wozu so viel Gekaue?

Ungenügend zerkaute Nahrung belastet den Organismus und macht krank. Der Körper kann nur durch bewusstes und vollständiges Kauen eines jeden Bissens maximal von der aufgenommenen Nahrung profitieren. Grundsätzlich hat dies den Vorteil, dass die Nahrungsverwertung im Verdauungstrakt optimiert wird. Ihr zerkleinert dabei die Nahrung nicht nur. In der Mundhöhle findet der erste Teil des Verdauungsvorgangs statt, indem der Nahrung beim Kauen Speichel zugesetzt wird.

Zudem esst ihr langsamer. Dadurch erkennt ihr das Sättigungsgefühl früher und fühlt euch nicht so vollgefressen wie ein „Schnell-Esser“. Denn der kann in dieser Zeit schon weit über sein Sättigungsgefühl hinausgegessen haben.
Unterm Strich nehmt ihr so weniger Nahrung und Kalorien auf, bis das Sättigungsgefühl nach etwa 15 Minuten eintritt. Das heißt, Kauen hilft beim Abnehmen und macht schlank.

 

Was passiert beim Zerkauen unserer Nahrung?

Die zum Leben notwendige Energie holt sich der Körper bekanntlich aus der Nahrung. Durch das Kauen wird unsere Nahrung mit aufspaltenden Enzymen aus unserem Speichel vermischt. So können die Speisen in ihre Einzelteile zerlegt werden und vom Körper besser aufgenommen und verdaut werden. Gründliches Kauen kann dem übrigen Verdauungsvorgang große Hilfe leisten. Es kommt seltener zu Verdauungsproblemen wie Sodbrennen, Blähungen oder Verstopfung.

Der Speichel spaltet die Kohlenhydrate in der Mundhöhle so, dass sie direkt in die Blutbahn gelangen und euch Energie liefern. Durch unvollständiges Zerkleinern der Nahrung können diese Stoffe erst wieder im Dünndarm weiterverarbeitet werden. Dadurch wird die Bauchspeicheldrüse unnötig belastet.

Außerdem wirkt sich eine gründliche Durchmischung der Nahrung mit Speichel positiv auf den Insulinhaushalt eures Körpers aus. Kaut ihr gründlich, liegt anschließend euer Blutzucker- und Insulinwert niedriger als wenn ihr dieselbe Nahrungsmenge hastig gegessen habt. Kauen senkt also auch das Diabetesrisiko.

 

Bewusstes und gründliches Kauen ist ein optimaler Weg eure Verdauung zu unterstützen, den Zivilisationskrankheiten vorzubeugen und dabei noch euer Gewicht besser kontrollieren zu können.
Es führt zu einer bewussteren Wahrnehmung der Speisen, da der Geschmack vollständig zum Vorschein kommt.
Die zusätzliche Energie, die euer Körper benötigt, um halb-zerkaute Nahrung zu verarbeiten, steht euch so zur freien Verfügung.

In diesem Sinne – frohes Kauen 😊

Beißen

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply