Rohes Buchweizen-Porridge

Rohes Buchweizen-Porridge

Buchweizen zum Frühstück? Und dann auch noch aus den rohen, ganzen Körnern? Ich weiß, der Gedanke ist erstmal gewöhnungsbedürftig. Aber es lohnt sich wirklich, rohes Buchweizen-Porridge auszuprobieren – glaubt mir. Und dabei müsst ihr wieder mal kaum etwas machen. Am Abend zuvor den Buchweizen einweichen und morgens alle Zutaten in den Mixer werfen. Das wars.

Buchweizen-PorridgeBuchweizen

Buchweizen-Porridge bringt etwas Abwechslung auf den Frühstückstisch und ist eine gute Alternative zum guten alten Porridge aus Haferflocken. Dieses Buchweizen-Porridge schmeckt anders als alles, was ihr kennt. Nussig, reichhaltig, nahrhaft. Ein super geniales, leckeres rohes – und glutenfreies Frühstück. Mir ist es wichtig, den Tag mit vielen sättigenden Ballaststoffen und wertvollen Proteinen zu starten. Und da bietet sich Buchweizen super dafür an. Das glutenfreie Getreide ist vollwertig und ihr bleibt erstmal eine gute Weile satt. Bis zum Mittag bestimmt. Buchweizen gehört nicht zum Standard-Repertoire einer jeden Küche, vorallem weil der Geschmack nicht Jedermanns Sache ist. Roh als Porridge verarbeitet schmeckt das Getreide jedoch völlig anders.

Buchweizen sollte schon wegen der gesundheitlichen Vorteile öfters gegessen werden und es macht Sinn, eure Vorratskammer damit aufzustocken 😉 Es senkt den Blutdruck und Cholesterin, vorallem aufgrund des hohen Anteils an Magnesium. Buchweizen ist eine tolle Ballaststoffquelle, die hilft, den Blutzuckerspiegel zu regulieren.

Ohne alles schmeckt Buchweizen-Porridge aber echt langweilig, deshalb muss es unbedingt aufgepeppt werden. Ein bisschen Süße, ordentlich Zimt, einen Hauch Vanille… Und leckere Toppings dürfen natürlich auch nicht fehlen.

Na, habt ihr Lust auf den etwas anderen Frühstücksbrei bekommen? Habt ihr rohes -Buchweizen-Porridge schon einmal ausprobiert oder bleibt ihr beim klassischen Haferbrei? Ich freue mich über eure Kommentare.

Buchweizen-PorridgeBuchweizen-PorridgeBuchweizen-Porridge

 

Rohes Buchweizen-Porridge

 

Zutaten

  • 100 g Buchweizen
  • 100 ml Pflanzenmilch (z.B. Mandelmilch)
  • 3 Medjoul-Datteln
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1/2 TL Vanille
  • 1 TL Zimt
  • 1 EL Kokosraspeln

 

Zubereitung

Buchweizenkörner mit lauwarmem Wasser und dem Zitronensaft bedecken und mindestens eine Stunde, besser über Nacht, einweichen. So wird es besser verdaulich und die Nährstoffe dem Körper leichter zugänglich gemacht. Anschließend am Morgen das Wasser abgießen und zusammen mit der Pflanzenmilch, den entsteinten Datteln, Vanille, Zimt und Kokosraspeln in einem Mixer glatt pürieren, bis das ganze schön cremig wird.

Fürs Topping seid nun ihr zuständig – tobt euch aus und nehmt einfach, worauf auch immer ihr gerade so Lust habt und lasst es euch schmecken!

 

Tipp

Falls ihr – bei den Temperaturen am Morgen draußen wärs auch gar nicht weiter verwunderlich – lieber warm frühstückt, gebt das pürierte Buchweizen-Porridge einfach in einen Topf und erwärmt es bei niedriger bis mittlerer Hitze für einige Minuten. Schmeckt auch echt genial!

 

HABT IHR DAS REZEPT AUSPROBIERT?

Dann verlinkt euer Foto mit dem Hashtag #mimisveganlife bei Facebook oder Instagram, oder hinterlasst mir einen Kommentar. Ich freue mich auf euer Feedback!

 

Rohes Buchweizen-Porridge

Buchweizen-Porridge

Buchweizen-Porridge

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply