Burgeressen im pims (Bozen)

pims

Letzte Woche bin ich mit einer lieben Freundin zum Burger-Essen ins pims nach Bozen gefahren. Es liegt direkt in der Altstadt und ist auf alle Fälle einen Abstecher wert! Geparkt haben wir im Parkhaus „Luna Mondschein“. Von da aus ist es wirklich nur mehr ein Katzensprung ins pims. Obwohl weiter weg parken nach dem ganzen Gefuttere fast die bessere Wahl ist – haha! 😉 Vor dem Lokal gibt’s eine nette Terrasse, aber da wir uns Ende Oktober nun doch nicht unseren Allerwertesten abfrieren wollten, hatten wir einen Tisch im Inneren des Lokals reserviert. Das pims ist modern und stylish eingerichtet. Minimalistisch und doch sehr ansprechend. Ganz nach meinem Geschmack. Da es nicht ganz so viele Plätze gibt, ist eine Reservierung ratsam.

pimspimspims Innenraum

Nachdem wir dann Platz genommen hatten, wurde uns eine sehr schöne und übersichtliche Karte gereicht. Das pims bietet vorwiegend Burger mit Beilage und verschiedenen Soßen an. Die Auswahl der Burger ist gut, es gibt vegane (that’s why I’m here – hihi!) und vegetarische Kreationen, laktose- und glutenfreie Varianten. Und klar, die Burger-Klassiker. Also ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Konzept kommt gut an, auch bei uns.

Die Burger tragen extravagante Namen, die einen schon mal zum Schmunzeln bringen. Mögt ihr lieber den „Knusprigen Hans“? Oder doch die „Saftige Berta“ oder die „Heiße Zenzi“? Wir haben uns für den „Hetzigen Sepp“ entschieden, dem veganen Burger auf der Karte.

Hetziger Sepp

Übrigens war der Name BIMS unter Gaunern und Soldaten der Begriff für trockenes Brot. Später entwickelte sich der Bims weiter und wurde zum „belegten Brot“. Und da ein Burger ja eigentlich auch „nur“ ein belegtes Brot ist, entstand daraus der Restaurant-Name pims. 

Als Brötchen gibt’s für uns ein Vinschgerle (Sauerteig aus Roggen-, Weizen- und Dinkelmehl). Gefüllt wird es mit einem mit Cornflakes panierten Kichererbsen-Patty, Avocadocreme, Blattsalat, roter Zwiebel und Tomate. Als Beilage gibt’s ohne Aufpreis Kartoffeln (Pommes, Süßkartoffeln, Dippers oder Wedges), einen gemischten Salat oder Baked Potatoe, und eine Sauce nach Wahl dazu. Preis-Leistung ist für das, was man hier bekommt, absolut in Ordnung. Wir wurden von dem Burger und der leckeren Beilage richtig gut satt.

Süßkartoffel Pommespims Hetziger Sepppims Saucen

Das Serviceteam ist jung und freundlich, aber leider etwas zu unaufmerksam. An den Abend, als wir im pims essen war, war der Service nämlich leider lieber mit Plaudern und Kichern untereinander beschäftigt, als sich um das Wohl der Gäste zu kümmern. Schade!

Auch bei den Saucen, die zum Burger gereicht werden, ist das pims kreativ und serviert nicht nur das Standard-Repertoire. Die Wasabi-Mayonnaise ist echt der Hammer, allerdings nicht vegan. Als vegane Sauce wird bloß die Avocadocreme geführt, die aber schon im veganen Burger mit drin ist. Und Avocadocreme zu Pommes? Nee, lieber doch nicht. Der Burger selbst ist stimmig im Geschmack, aber ohne zusätzliche Sauce für mich leider auch einen Ticken zu Trocken. Möchte man im pims also rein vegan essen, muss man mit ordentlich Flüssigem hinterher spülen. Mit Bier zum Beispiel. Denn das Pale Ale ist große Klasse!

Trotzdem oder gerade deshalb wäre es total toll, wenn zumindest eine weitere vegane Mayonnaise bei den Saucen zur Auswahl stünde. Ich bin mir sicher, dem pims würde da was Tolles einfallen.

Alles in allem hatten wir einen schönen Abend und kommen auf alle Fälle wieder! 🙂

 

***

pims – burger and more – Maria Delago Platz 6, 39100 Bozen

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 11.00 Uhr – 23.00 Uhr, Montag geschlossen.

Website

Telefon: +39 331 702 75 06

***

pimspimsAperitifpimspims burgerPommespims von außen

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply