Life-Changing Bread

Life-Changing Bread

Samstag ist Brotbacktag. Und besonders gerne backe ich in letzter Zeit das sogenannte Life-Changing Bread. Dieses Rezept stammt nicht von mir, sondern geistert schon seit langer Zeit durch sämtliche gesunde Food Blogs. Allerdings backe ich das Brot in einer kleinen Abwandlung der Original-Version. Das Original Rezept stammt von der Kanadierin Sarah Britton vom Food Blog My New Roots.

Ich habe eigentlich immer ein paar Scheiben davon im Gefrierschrank. Am liebsten toaste ich mir eine Scheibe und belege sie mit gaaanz viiiiiel cremiger Avocado und einer Prise Kala Namak oder selbst gemachtem Hummus und Tomatenscheiben. Veganes Rührei passt natürlich auch super drauf. Insofern ihr Naschkatzen seid, versucht doch mal meine gesunde Nutella auf dem Life-Changing Bread. Egal in welcher Kombination: Life-Changing Bread gehört auf alle Fälle zum perfekten Sonntags-Frühstück.

Life-Changing BreadLife-Changing BreadLife-Changing Bread

Lebensveränderndes Brot

Ob das Life-Changing Bread auch euer Leben verändern wird, kann ich euch natürlich nicht sagen. Allerdings kann ich euch versprechen, dass das Brot grandios schmeckt und sehr bekömmlich ist – und dabei auch noch soooooo gesund. Denn das Nuss-Brot kommt ganz ohne Mehl und Hefe aus und ist eine regelrechte Nährstoff-Bombe 🙂 Es ist vegan, glutenfrei und bis unter die Brot-Kruste vollgepackt mit guten Zutaten. Durch die Nüsse und verschiedenen Saaten sättigt es toll, liefert euch sehr viele wertvolle Proteine und ist ein kleines Superfood Wunder. Außerdem ist doch jedes Nussbrot ein gutes Brot, oder? 😉

Wartet ihr auf den Haken? … Unglaublich, aber wahr: es gibt keinen! Denn das allerbeste kommt noch: Sogar die Zubereitung ist spielend leicht.

Das ideale Brot für alle Nicht-Bäcker

Der Teig ist in maximal zehn Minuten angerührt. Die Zutaten werden direkt in der Kastenform (funktioniert ganz ohne Backpapier!) mit Wasser vermischt. Eigentlich ein Brot für Nicht-Brot-Bäcker – ganz ohne viele Schüsseln, Mehl überall in der Küche verteilt und klebrige Hände. Jedoch ist es wichtig, das Brot vor dem Backen mindestens zwei Stunden bei Zimmertemperatur quellen zu lassen, damit sich die Zutaten richtig verbinden und das Brot später gut verdaut werden kann.

Ich mach das am liebsten über Nacht. Mischt also die Zutaten abends vor dem Schlafen an, lasst sie in Ruhe über Nacht ziehen und schiebt das Brot dann früh morgens in den Backofen. So gibt es gleich zum Frühstück herrlich duftendes, gesundes Nuss-Brot. Allerdings muss es vor dem ersten Anschneiden gut auskühlen – der allerschwierigste Teil. Wer also kein Frühaufsteher ist so wie ich es bin, backt es besser schon vorher auf. Nicht, dass das Warten unerträglich wird – hihi!

Life-Changing Bread

Life-Changing Bread ganz nach eurem Geschmack

Die Zutaten im Life-Changing Bread sind eigentlich gut austausch- und nach eurem Geschmack variierbar. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – probiert euch einfach durch verschiedene Varianten und findet heraus, was euch am besten schmeckt. Es ist völlig egal, welche Flocken, Saaten oder Nüsse ihr verwendet. Allerdings sollte der Anteil zueinander in etwa ähnlich sein. Habt ihr keinen Chia-Samen, nehmt einfach mehr Leinsamen, Haselnüsse ersetzt ihr durch Mandeln usw. Wenn ihr keine glutenfreien Haferflocken findet, nehmt einfach Hirseflocken oder Reisflocken – Kichererbsen- oder Reismehl gehen natürlich auch.

Unersetzlich: Flohsamenschalen

Nur eine Zutat ist nicht ersetzbar: die Flohsamenschalen. Denn diese haben nicht nur einen günstigen Einfluss auf euren Blutzuckerspiegel und die Verdauung, sondern halten durch die Klebereigenschaften auch den Teig zusammen. Ihr bekommt sie im Reformhaus oder online, z.B. hier.

Und noch ein kleiner Tipp, der zwar etwas mehr Zeit kostet, aber gut investierter Mehraufwand ist: Röstet die Nüsse und Saaten vorher an. Dadurch wird das Endergebnis noch nussiger und leckerer. Und getoastet zeigt das Life-Changing Bread übrigens sein wahres Ich und schmeckt noch gigantischer!

So, genug geschwärmt, auf zum Rezept 🙂

Life-Changing Bread

 

Life-Changing Bread
Drucken
Life-Changing Bread
Vorbereitung
5 Min.
Zubereitung
5 Min.
Gesamt
10 Min.
 
Autor: Mimisveganlife
Zutaten
  • 100 g Sonnenblumenkerne
  • 90 g Leinsamen
  • 40 g Walnüsse
  • 30 g Kürbiskerne
  • 30 g Haselnüsse
  • 145 g Haferflocken, glutenfrei
  • 4 EL Flohsamenschalen
  • EL Chia-Samen
  • EL Kokosöl, geschmolzen
  • 1 TL Himalaya-Salz
  • 350 ml Wasser
  • Optional: Brotgewürze (z.B. Kräuter der Provence, Anis, Fenchel, Kümmel usw.)
Zubereitung
  1. Sonnenblumenkerne, Walnüsse, Haselnüsse und Kürbiskerne in einer Pfanne trocken bei mittlerer Hitze anrösten, beiseite stellen und etwas abkühlen lassen. 

  2. Inzwischen das Kokosöl schmelzen.

  3. Die gerösteten Nüsse in eine Kastenform geben, alle trockenen Zutaten dazugeben und mit einem Esslöffel alles gut vermengen. 

  4. Nun die flüssigen Zutaten, also Kokosöl und Wasser, dazugeben. Alles verrühren und die Oberfläche glatt streichen. 

  5. Abschließend das Brot bei Raumtemperatur mind. 2 Stunden lang oder über Nacht stehen lassen. In dieser Zeit sollte das Wasser komplett absorbiert werden und der Teig sollte gut zusammenkleben.

  6. Den Backofen auf 175 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Kastenform hineingeben und das Brot für 20 Minuten backen. Dann aus der Form herausholen (einfach umstürzen), und auf einem Gitter-Rost für weitere 40-50 Minuten bei derselben Temperatur weiterbacken. Das Brot ist durch, wenn es sich beim Klopfen hohl anhört. 

  7. Herausnehmen, gut auskühlen lassen (ja, das ist hart!), anschneiden und genießen!

Tipp

Das Brot hält sich für ca. 5 Tage, lässt sich aber auch ganz wunderbar einfrieren. Am besten vorher in Scheiben schneiden und nach Bedarf einzeln toasten. Hab ich schon erwähnt, wie köstlich das Life-Changing Bread getoastet schmeckt?? 😉

 

HABT IHR DAS REZEPT AUSPROBIERT?

Dann verlinkt euer Foto mit dem Hashtag #mimisveganlife bei Facebook oder Instagram, oder hinterlasst mir einen Kommentar. Ich freue mich auf euer Feedback!

Life-Changing BreadLife-Changing BreadLife-Changing Bread

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply