Kastanienravioli mit Kürbisfüllung

Kastanienravioli

Im Grunde genommen gibt es zu meinem heutigen Rezept nur eines zu sagen: Probiert es! Unbedingt! Denn ich verspreche euch, der Aufwand lohnt sich. Kastanienravioli sind doch das perfekte Herbstgericht und die Kürbisfüllung macht das Ganze noch ein klein wenig perfekter und harmoniert wunderbar. Ich weiß: die Zubereitung scheint aufwendig. Und schon der Begriff Ravioli selber machen schreckt euch ab. Das heißt zu viel Arbeit. Stimmt’s? Doch das ist Quatsch. Klar muss man sich mal ne gute Stunde Zeit nehmen. Aber an einem verregneten Wochenend-Tag findet ihr die bestimmt 😉 Zudem mach ich immer gleich die doppelte Menge Teig (die Füllung reicht hierfür) und friere die Ravioli ein. Somit habe ich immer etwas parat, wenn es schnell gehen muss.

Die Kinder haben kräftig mitgeholfen und es gab das totale Chaos in der Küche. Aber dafür haben ihnen (und uns natürlich auch) die selbstgemachten Kastanienravioli dann umso besser geschmeckt – hihi!

Kastanienravioli mit Kürbis

Kastanienravioli mit Kürbis

 

Die Kastanie – Volle (Basen)Kraft voraus

Die Kastanie ist ein wahres Multi-Talent. Und zwar vor allem im Hinblick auf eine sättigende, vollwertige und gesunde Ernährung. Esskastanien sind wahre Energiespender und bestechen durch ihre enorme Vielfalt an Inhaltsstoffen. Wertvolle, komplexe Kohlenhydrate sorgen dafür, dass der Blutzucker langsam ansteigt und relativ lange stabil bleibt. Weiterhin enthält die Kastanie hochwertiges Eiweiß, Ballaststoffe sowie unzählige Vitamine und Mineralstoffe. Ihr hoher Anteil an Kalium neutralisiert vorhandene überschüssige Säuren im Körper.

Esskastanie

Die Esskastanie ist ein sättigendes, glutenfreies und basisches Nahrungsmittel. Schon lange bevor die Kartoffel in Europa Fuß fassen konnte, galt die Esskastanie für die breite Bevölkerungsschicht als Grundnahrungsmittel. Meistens wurde sie zu Mehl verarbeitet, um sie haltbar zu machen. Vor allem für die ärmere Bergbevölkerung stellten die Kastanienbäume wahre Lebensretter dar, die sie vor Hungersnöten bewahrten.

Zudem wird der Basen-Effekt noch verstärkt, indem die Esskastanien mit anderen basisch wirkenden Lebensmitteln kombiniert wird. Deswegen passt doch meine Kürbisfüllung perfekt zu den Kastanienravioli, oder? 😊

Kastanienravioli mit Kürbis

Kastanienravioli mit Kürbisfüllung
Vorbereitung
1 Std.
Zubereitung
10 Min.
Gesamt
1 Std. 9 Min.
 
Autor: Mimisveganlife
Zutaten
Für den Teig
  • 100 g Dinkelmehl
  • 100 g Kastanienmehl
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 4 EL Sojamehl
  • 8 EL Wasser
  • 2 TL Olivenöl
  • 100 ml Wasser
  • Salz
Für die Füllung
  • 750 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 Granny Smith Apfel
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Curry
  • Salz
Für die Sauce
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 Schalotten fein gehackt
  • 80 ml Weißwein
  • 50 g Hafersahne
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1-2 TL Trüffelöl (ohne künstliche Aromen!)
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Für den Teig 4 EL Sojamehl mit 8 EL Wasser mischen und klümpchenfrei verrühren. Die entstandene Masse zusammen mit den Mehlen (Kastanienmehl gibt's z.B. hier) und den anderen Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Dann den Teig in Klarsichtfolie einwickeln und im Kühlschrank mind. 30 Minuten ruhen lassen.

  2. Inzwischen den Kürbis, den Apfel und die Zwiebel in große Würfel schneiden. Alles mit Curry, Olivenöl und Salz bestreuen und 30 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze in das Backrohr geben. Anschließend das Ganze in einem Mixer cremig pürieren und abkühlen lassen.

  3. Den Ravioliteig mit Mehl bestäuben und dünn ausrollen oder mit einer Nudelmaschine auswalzen, sodass mind. 2 Teigplatten à 40 x 15 cm Größe entstehen. Eine Teigplatte auf die bemehlte Arbeitsfläche legen. Darauf die Füllung teelöffelweise mit ca. 2-3 cm Abstand zueinander in 2 Reihen verteilen.

  4. Eine zweite Teigplatte genau darauflegen und mit einem Raviolirad Ravioli ausschneiden. Damit sich beim Kochen keine Luftbläschen bilden, den Teig an den Rändern mit den Fingern etwas andrücken. So weiterverfahren, bis der gesamte Teig verarbeitet ist.

  5. Für die Sauce das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Schalotten zugeben und unter Rühren goldbraun anbraten. Anschließend mit dem Weißwein ablöschen und das Ganze aufkochen lassen. Dann die Hitze reduzieren und auf ca. die Hälfte einkochen lassen. Nun die Sojasahne und die Hefeflocken einrühren, Trüffelöl unterziehen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Beiseite stellen.

  6. Die Ravioli in reichlich siedendem Salzwasser 4 – 5 Minuten gar ziehen lassen. Sie sind gar, wenn sie an die Oberfläche kommen. Schließlich die Ravioli mit einem Schaumlöffel herausheben und kurz abtropfen lassen. 

  7. Auf Tellern mit der Trüffel-Soße anrichten, mit veganem Parmesan bestreuen, Kürbisöl darüber träufeln und servieren.

Tipp

Die Füllung eignet sich auf hervorragend für meine Kartoffelteigtaschen. Meinem Freund schmeckt die Kombi mit dem Kartoffelteig sogar noch besser. Und ich... ich kann mich nicht entscheiden, was besser schmeckt. Deshalb am besten beide Varianten austesten und selbst entscheiden 😊 Lasst mich unbedingt wissen, was eure favorisierte Kombi ist.

 

 

HABT IHR DAS REZEPT AUSPROBIERT?

Dann verlinkt euer Foto mit dem Hashtag #mimisveganlife bei Facebook oder Instagram, oder hinterlasst mir einen Kommentar. Ich freue mich auf euer Feedback!

 

Kastanienravioli mit KürbisKastanienravioli mit Kürbis

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply