Kartoffelgulasch

Kartoffelgulasch

Gulasch ist ein Eintopf, den ich klassisch mit Rindfleisch kenne, und das bei uns in Südtirol gerne mit Knödeln serviert wird. Gulasch war nie ein Lieblingsgericht von mir. Deshalb war ich eigentlich auch nicht sonderlich begeistert, als mein Freund sich entschloss, ein veganes Gulasch zu kochen: Kartoffelgulasch.

Da mich das Ergebnis dann aber so vom Hocker gehauen hat, muss ich es einfach mit euch teilen.

Eigentlich stammt das folgende Rezept also von ihm und nicht von mir – nur, dass dies auch gesagt ist 😉 Mein Freund wird nämlich immer mehr zum begnadeten veganen Koch. Naht da wohl Konkurrenz für mich? 😀 Spaß beiseite. Ich finde dies natürlich ganz toll, da ich so mit ihm gemeinsam an Rezepten tüfteln kann.

Unsere Version des Kartoffelgulasch ist schnörkellos, aber großartig cremig. Das Gulasch-Rezept ist so gut, dass es definitiv in unsere Klassiker-Schublade kommt. Zum Zubereiten braucht ihr nicht so viel Zeit wie bei einem „normalen“ Gulasch, das stundenlang vor sich hinköcheln muss. Das Kartoffelgulasch ist fertig, sobald die Kartoffelstücke gar gekocht sind.

KartoffelgulaschKartoffelgulasch

 

Kartoffelgulasch

Hier nun das Rezept für unser lecker cremiges Kartoffelgulasch:

 

Zutaten (für 4 Personen)

  • 700 g Kartoffeln
  • 100 g Räuchertofu
  • 1 große Zwiebel
  • 1/2 rote Paprika, klein geschnitten
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 getrocknete, salzfreie Tomaten
  • 2 EL Paprika, edelsüß
  • 2 EL Paprika, geräuchert (gibt’s hier)
  • 1 TL Kümmel
  • Prise Majoran
  • Prise Koriander (getrocknet oder frisch)
  • Lorbeerblatt
  • Schuss Rotwein
  • Pfeffer und Tamari (oder Salz)
  • Cayennepfeffer
  • Pflanzliche Margarine zum Anbraten
  • evtl. 1 EL Kichererbsenmehl (es geht natürlich auch anderes Mehl) für noch mehr Cremigkeit

 

Zubereitung

Kartoffeln schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und in Salzwasser 10 Minuten vorkochen.

Währenddessen könnt ihr den Räuchertofu in kleine Stücke schneiden und diesen in einer Pfanne mit etwas Öl scharf anbraten und beiseite stellen.

Nun schneidet die Zwiebel in Ringe und bratet diese in etwas Margarine in einem großen Topf an. Sobald die Zwiebeln hellbraun sind, den gepressten Knoblauch und den kleingeschnittenen Paprika dazugeben. Umrühren und die beiden Sorten des Paprikapulvers kurz einrühren. Hier könnt ihr das Verhältnis variieren oder auch ausschließlich die edelsüße Variante nehmen. Einfach, wie es euch am besten schmeckt.

Das Ganze mit einem guten Schuss Rotwein ablöschen, die getrockneten Tomaten und einen großen Schöpflöffel Gemüsebrühe dazugeben. Lasst die Masse etwas einkochen und püriert das Ganze dann mit einem Stabmixer, damit eine homogene Sauce entsteht.

Nun könnt ihr die vorgekochten Kartoffeln, den Räuchertofu, die restlichen Zutaten sowie die verbleibende Gemüsebrühe dazugeben. Verrühren und darauf achten, dass die Kartoffeln mit Wasser bedeckt sind. Wenn nicht, gebt einfach noch entsprechend heißes Wasser dazu.

Lasst das Ganze dann ca. 20 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln komplett weich und die Masse eingekocht ist. Wird die Masse schon vorher zu dick, einfach immer wieder etwas heißes Wasser einrühren.

Vor dem Servieren haben wir mit Cayennepfeffer, Pfeffer und Salz nachgewürzt, bis das Gulasch schön scharf schmeckte.

Gebt das Kartoffelgulasch nun in kleine Servierschüsseln und lasst es euch schmecken. Lecker schmeckt das Gulasch auch, wenn es mit Gemüseknödeln serviert wird.

 

Tipp

Cremig wird das Kartoffelgulasch vor allem durch das Pürieren der Zwiebel-Paprika-Mischung. Ist euch die Masse nach der Hälfte der Kochzeit noch zu flüssig, rührt 1 EL Kichererbsenmehl ein, dadurch dickt das Ganze mehr ein. Dies dürfte aber eigentlich nicht nötig sein.

Möchtet ihr noch eine extra Portion Cremigkeit, versucht doch mal, zum Schluss einen Esslöffel Kokosmilch oder pflanzliche Sahne einzurühren.

Kartoffelgulasch

Kartoffelgulasch

Kartoffelgulasch

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply