Kartoffelblattlen mit Sauerkraut

Kartoffelblattlen mit Sauerkraut

Schmackhafte Südtiroler Hausmannskost gefällig? Dann wären doch hausgemachte Kartoffelblattlen mit Sauerkraut genau das Richtige, oder?

Passend zur Törggelezeit

Denn in Südtirol ist die jährliche „Törggelezeit“ wieder voll im Gange. Entsprechend werden, besonders im Eisacktal, zum Sauerkraut auch gerne Kartoffelblattlen (oder Erdäpfelblattlen) gereicht. Diese bestehen aus einem einfachen Kartoffelteig, der in der Pfanne herausfrittiert wird. Im Grunde genommen geht dies relativ schnell und schmeckt einfach köstlich. Zwar nicht ganz fettfrei zugegeben. Aber man gönnt sich ja sonst nix – haha! 😉 Besonders zu meinem selbst fermentierten Sauerkraut, das ich euch schon auf dem Blog vorgestellt habe, schmecken die Kartoffelblattlen phänomenal.Ein rundum tolles Gericht, das ich gerne zum Mittagessen auftische. Groß und Klein lieben es jedenfalls 🙂

Kartoffelblattlen mit Sauerkraut

Kartoffelblattlen mit Sauerkraut

Kartoffelblattlen mit Sauerkraut

Also holt euch doch ein klein wenig Südtiroler Tradition in eure Küche und probiert das Rezept aus. Es kann eigentlich nichts schief gehen. Aber es braucht unbedingt Sauerkraut dazu. Denn ohne Sauerkraut schmecken die Kartoffelblattlen nur halb so gut. Zuletzt noch ein kleiner Verzehr-Tipp: Kartoffelblattlan in die Hand nehmen. Mit einer Gabel Kraut draufschöpfen. In der Mitte längs falten und abbeißen.

Alles andere sorgt für schiefe Blicke – hihi! 😉

Kartoffelblattlen mit Sauerkraut

Kartoffelblattlen mit Sauerkraut
Vorbereitung
10 Min.
Zubereitung
15 Min.
Gesamt
25 Min.
 
Autor: Mimisveganlife
Zutaten
  • 500 g mehlige Kartoffeln
  • 180 - 200 g Kamutmehl
  • 2 EL Lupinenmehl
  • 1 Prise Muskatnuss
  • 1 Prise Anis
  • Salz
Außerdem
  • Sauerkraut, am besten selbst fermentiert
Zubereitung
  1. Kartoffeln schälen, in grobe Würfel schneiden und in Salzwasser kochen. Sobald die Kartoffeln gar sind, abseihen und passieren. Danach die Masse ausdampfen lassen. 

  2. Sobald die Kartoffelmasse erkaltet ist, Kamut- und Lupinenmehl, Muskatnuss, Anis und evtl. noch etwas Salz dazugeben und zu einem Teig kneten. 

  3. Dann den Teig rasch etwa 2 mm dick ausrollen und mit einem Raviolirad Rechtecke schneiden. 

  4. In heißem Öl goldgelb herausbacken und auf Küchenpapier gut abtropfen lassen. 

  5. Mit Sauerkraut servieren.

 

Weitere traditionelle Südtiroler Gerichte gefällig? Dann probiert doch mal die Kartoffelteigtaschen aus.

 

HABT IHR DAS REZEPT AUSPROBIERT?

Dann verlinkt euer Foto mit dem Hashtag #mimisveganlife bei Facebook oder Instagram, oder hinterlasst mir einen Kommentar. Ich freue mich auf euer Feedback!

Kartoffelblattlen mit SauerkrautKartoffelblattlen mit Sauerkraut

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply