Kala Namak

Kala Namak

Nachdem sich nach meinen letzten Rezepten viele wunderten, was es mit diesem „Kala Namak“ Salz auf sich hat und warum es nach Eiern schmeckt, möchte ich euch mit diesem Blogpost ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

Kala Namak – Das Eiersalz (nicht nur) für Veganer

Das Kala Namak, auch indisches Schwarzsalz genannt, ist eine traditionelle Spezialität in der indischen Küche. Es zeichnet sich durch einen hohen Anteil an Mineralien wie Eisen und Magnesium aus und enthält eine relativ hohe Menge von Schwefelwasserstoff.  Vor allem dieser verleiht dem Salz seinen besonderen Duft, ähnlich dem von gekochten Eiern. Deshalb ist es ein beliebter „Ei-Ersatz“ bei Veganern. Ansonsten ist das Salz noch relativ unbekannt, leider. Ich bestelle meines bei Amazon, da es, zumindest hier in Südtirol, kein Bioladen im Sortiment hat.

Kala Namak als Medizin

Die indische Heilkunst Ayurveda nutzt dieses Salz sowohl zum Würzen von Gerichten als auch in der Medizin: Es gilt dort als „kühlendes“ Element. In Indien wird das Schwarzsalz gerne in Getränke gegeben, da es hilft, den Mineralstoffhaushalt des Körpers zu erhalten.

Durch den hohen Eisengehalt ist es gesünder als normales Salz. Zudem soll es gut gegen Sodbrennen sein. Auch bei Bluthochdruck oder bei einer salzarmen Ernährung ist es eine gute Alternative zu normalen Salz.

Den Harad Samen (das sind die Hülsenfrüchte des Terminalia Chebula Baumes) wird übrigens auch eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt 😉

Herstellung und Zusammensetzung

Kala Namak ist ein vulkanisches Steinsalz.  Bei der Herstellung werden die Hülsenfrüchte des Terminalia Chebula Baumes mit Salz verkocht. Dieses nimmt den Geschmack und die schimmernde Farbe der Hülsenfrucht an. Im Ganzen hat das Salz einen violett-schwarzen Farbton, je feiner es gemahlen ist, desto mehr erscheint es jedoch in einem rostroten oder rosaroten Ton.

Es besteht zum größten Teil aus Natriumchlorid und besitzt Spurenverunreinigungen von Natrium, Eisen und Schwefelwasserstoff. Der salzige Geschmack folgt aus dem wesentlichen Anteil von Natriumchlorid, die verschiedenen Schwefelverbindungen bringen den rauchigen Geschmack und den markanten Geruch.

 

Kala Namak ist nicht Gesundheitsschädlich

Die im Kala Namak enthaltene Konzentration von Schwefelwasserstoff ist für unseren Körper unbedeutend.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat das Schwarzsalz im Jahr 2003 wegen seiner relativ hohen Konzentration an Schwefelwasserstoff genauer untersucht. Es hat festgestellt, dass das Salz bei einer bestimmungsgemäßen Verwendung wie in der Küche keine gesundheitliche Gefährdung darstellt.

 

Wozu passt Kala Namak?

Kala Namak passt vor allem zu Speisen, in denen man Eier benutzen würde. So kann man mit dem Salz einen veganen Eiersalat machen. Besonders lecker schmeckt für mich die Kombination aus Avocado und Kala Namak. Natürlich darf es in keinem veganen Rührei fehlen. Und es verleiht meiner veganen Bozner Sauce den typischen Eiergeschmack. Mmmmmmh, ich liebe es <3

 

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply