Südtiroler Gemüseknödel

Südtiroler Gemüseknödel

Ein Südtiroler Foodblog ohne ein Knödel-Rezept? Geht natürlich gar nicht! 🙂 Denn egal ob mit Speck, Käse oder anderen Geschmackszutaten – Knödel sind und bleiben eines der beliebtesten und köstlichsten Südtiroler Traditionsgerichte. Fragt ihr in Südtirol jemanden nach dem typischen lokalen Gericht, wird euch wahrscheinlich jeder Einheimische mit “Knedl” antworten. Das unangefochtene Nationalgericht Südtirols gibt es in allen Größen, Formen und Variationen. Kaum eine Südtiroler Spezialität ist so vielseitig wie die Knödel: als köstliche Vor- und Hauptspeise oder als süße Nachspeise. Ein besonders typisches Rezept sind dabei natürlich die Speckknödel. Die gibt’s bei uns zwar nicht, aber im Alltag kommen Knödel immer wieder auf den Tisch und werden von Groß und Klein gerne gegessen 🙂 Vor einer Weile hab ich ein Knödelfoto auf Instagram gepostet und wurde mit Fragen nach dem Rezept bombardiert. Und da ist es: das beste Rezept für vegane Gemüseknödel.

Und übrigens: Knödel werden nur mit der Gabel gegessen. Das Messer hat beim Knödel essen nichts zu suchen. Denn dies gilt als Beleidigung für den Koch und heißt, die Knödel sind zu hart.

Südtiroler GemüseknödelSüdtiroler Gemüseknödel

Aber wisst ihr eigentlich, wie der Tiroler Knödel entstanden ist? Nein? Dann erzähle ich euch vorher noch eine nette kleine Geschichte über den Knödel als Synonym für die traditionelle ländliche Küche der Alpenregionen.

Anekdote über die Entstehung des Tiroler Knödel

Landsknechte sind durch Tirol gezogen und hungrig wie Bären in ein Gasthaus eingekehrt. Der Wirt sollte ihnen innerhalb kürzester Zeit ein Essen auf den Tisch stellen, das ihren Hunger stillt. Sonst würden sie alles kurz und klein schlagen. Da die Wirtin aber fast nichts mehr in der Küche hatte, musste sie improvisieren. Und nahm in ihrer Verzweiflung einfach das, was vorrätig war: Speck und altes Brot. Diese Zutaten schnitt sie in kleine Würfel und vermengte sie mit Milch und Mehl. Aus dem Teig formte sie Kugeln und gab sie in siedendes Wasser. Nach einer knappen halben Stunde stellte sie der hungrigen Meute eine Schüssel mit diesem Verlegenheitsgericht auf den Tisch. Die Landsknechte waren von den Knödeln hellauf begeistert.

Und so soll er entstanden sein, der „Tiroler Knödel“ 😉 Südtiroler GemüseknödelSüdtiroler Gemüseknödel

 

Südtiroler Gemüseknödel
Drucken
Südtiroler Gemüseknödel
Vorbereitung
15 Min.
Zubereitung
15 Min.
Gesamt
30 Min.
 
Autor: Mimisveganlife
Zutaten
  • 350 g Knödelbrot (ich verwende Dinkelvollkorn)
  • 2 Zucchini
  • 2 Karotten
  • 150 g Champignons
  • 1/2 Stange Lauch
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Stange Sellerie
  • 50 ml Mandelmilch (bei Bedarf)
  • 4 EL Lupinenmehl
  • EL Dinkelmehl
  • 20 g Alsan ca. 1 EL
  • Kräuter nach Wahl z.B. Rosmarin, Thymian, Basilikum, Petersilie, Schnittlauch, Majoran, usw.
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung
  1. Für die Gemüseknödel das Knödelbrot in eine große Schüssel geben. 

  2. Die Zwiebeln schälen, fein würfeln und in 1 EL Olivenöl anschwitzen. 

  3. Das restliche Gemüse kleinschneiden und, am besten separat, in einer Pfanne einige Minuten anbraten. 

  4. Das ganze Gemüse zum Knödelbrot geben und alles ordentlich salzen und pfeffern. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

  5. Inzwischen die Kräuter kleinhacken und zusammen mit dem Dinkel- und Lupinenmehl und der geschmolzenen "Butter" zur Gemüse-Knödelbrot Masse geben. Nun alles mit den Händen gut durchkneten bis der Teig zusammenhält. Eventuell die Mandelmilch dazugeben, sollte der Teig noch nicht "zusammenpappen". Die Masse etwa 15 Minuten ziehen lassen. 

  6. Dann mit feuchten Händen Knödel formen, in kochendes Salzwasser geben und ca. 15 Minuten halb zugedeckt sieden lassen. Wenn die Knödel nach oben kommen, sind sie gar.

  7. Mit zerlassener Pflanzenbutter (z.B. Alsan) und veganem Parmesan servieren. Kartoffelgulasch oder Krautsalat passen natürlich auch perfekt dazu.
Tipp

Die Masse ergibt ca. 12-15 Knödel, je nach Größe. Sie lassen sich auch sehr gut einfrieren. Bereitet ruhig die doppelte Menge zu, dann habt ihr für die hungrige Meute - wenn es schnell gehen muss - immer was griffbereit 😉

 

HABT IHR DAS REZEPT AUSPROBIERT?

Dann verlinkt euer Foto mit dem Hashtag #mimisveganlife bei Facebook oder Instagram, oder hinterlasst mir einen Kommentar. Ich freue mich auf euer Feedback!

Südtiroler Gemüseknödel

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply
    Cordula Kirschner
    13. September 2017 at 11:41

    Liebe Jasmin,
    nette Anekdote – wunderbares Rezept, das dauert nicht lange dann stehen diese lecker Knödel auch bei mir auf dem Tisch. Danke für das Rezept <3
    Ganz liebe Grüße
    Cordula

    • Reply
      Jasmin
      13. September 2017 at 20:35

      Liebe Cordula,
      vielen vielen Dank! 🙂 Als Südtiroler Kindl lieb ich Knödel eben über alles 😉 Deswegen war es zwar das erste, aber mit Sicherheit nicht das letzte Rezept dazu. Ich freu mich schon auf deine Version der Knödel.
      Ich wünsch dir einen schönen Abend und sende dir ganz liebe Grüße,
      Jasmin

    Leave a Reply