Gefrorene Zitronen: Für die Gesundheit und gegen Krebs

Gefrorene Zitronen

Wusstet ihr, dass die gesündesten Bestandteile der Zitrone nicht im Saft, sondern in der Schale und im äußeren weißen Rand zu finden sind? Deshalb empfehle ich euch, immer die gesamte Zitrone zu verwenden. Wie sollt ihr das anstellen? Ganz einfach: Indem ihr gefrorene Zitronen verwendet! Bisher habt ihr die Schale und die weißen Stellen nie gegessen? Na dann wird es höchste Zeit dafür!

Die Zitrone ist ein medizinisches Wunderwerk. Der Saft der Zitrone enthält wertvolle Nährstoffe und essentielle Antioxidantien, die für das gute Funktionieren des Organismus verantwortlich sind. Die Zitrone unterstützt dir Entgiftung eures Körpers. Außerdem stärkt die Zitrusfrucht euer Immunsystem. Da ihr durch den Konsum von Zitronen enorm viel Vitamin C zu euch nehmt, werdet ihr seltener krank.

Aber wusstet ihr, dass in der Schale einer Zitrone bis zu 10 Mal mehr Vitamine und Nährstoffe stecken, als im Fruchtfleisch? Und dass genau diese 10.000-mal stärker als eine gängige Chemotherapie gegen Krebs wirken soll? Die Schale landet jedoch meistens nur im Müll. Damit soll jetzt allerdings Schluss sein. Nutzt gefrorene Zitronen. Somit gehört in Zukunft die Zitronenschale nicht mehr in den Abfall – sondern auf den Teller oder ins Glas! 😊

Zitrone im Wasser

 

Zitrus-Flavonoide gegen Krebszellen

In der Zitronenschale stecken Zitrus-Flavonoide, eine Gruppe sekundärer Pflanzenstoffe, denen antioxidative, also krebshemmende Wirkungen zugeschrieben werden. Laut der US National Library of Medicine National Institutes of Health belegen mittlerweile zahlreiche Studien, dass genau diese Flavonoide nicht nur verschiedensten Krebsarten vorbeugen können, sondern die Vermehrung und Metastasen-Bildung bösartigen Tumorzellen verhindern und die Krebszellen sogar wieder zerstören zu können! Und das ganz ohne die schlimmen Nebenwirkungen einer Chemotherapie und ohne dabei die gesunden Zellen anzugreifen (was bei der Chemotherapie zu den Hauptproblemen zählt).

Gefrorene Zitronen – weitere Benefits, die in der Schale stecken

Zudem helfen die Bitterstoffe in der Zitronenschale gegen Entzündungen und Bakterien. Durch das Flavonoid wird die Ausschüttung des Hormons Histamin reduziert. Damit ist der Konsum der Schale auch für Allergiker genial.

In der Zitronenschale befindet sich auch „Querzetin“, was die natürliche Insulinproduktion anregt. Zitruspektin entlastet die Bauchspeicheldrüse und hilft gegen hohe Blutfettwerte, bindet Gifte und sorgt für deren Abtransport aus deinem Körper. Dadurch werden toxische Elemente im Körper zerstört.

Zitrone

 

Dr. Carey Reams

Dr. Carey Reams

Dr. Carey Reams

Der amerikanische Biophysiker Dr. Carey Reams („Krebs ist heilbar. – An dem Tag, an dem der Körper mehr Energie verbraucht, als er aufnimmt, beginnt die Krankheit.“) hat in den 70er Jahren vielen totgesagten Leukämiepatienten mit seiner Zitronentherapie das Leben gerettet. Insgesamt 10.000 Krebspatienten im Endstadium suchten damals seine Hilfe – und fast alle überlebten. Insgesamt nur sechs dieser 10.000 Patienten starben. Das ist eine Erfolgsquote von 99,94 Prozent!

 

Einfrieren und Reiben

Das Wichtigste beim Verzehr von gefrorenen Zitronen mit Schale: Unbedingt nur Bio-Zitronen verwenden! Denn die Schale wird im konventionellen Anbau mit Fungiziden und Pestiziden bespritzt, um sie länger haltbar zu machen und vor Schimmel zu schützen. Um den Früchten noch attraktiven Glanz zu geben, wird alles mit einer Wachsschicht versiegelt. Und das alles mitessen? Nein, damit tut ihr euch keinen Gefallen!

Und dann ist es eigentlich ganz einfach: Gefrorene Zitrone raus aus dem Eisfach, eine scharfe Küchenreibe (ich benutze die Microplane) schnappen, Zitrone raspeln und über Salat, Smoothies, Müsli, Suppen, Nudeln oder ins Wasser streuen. Du wirst mit der Zeit immer mehr Ideen bekommen, wie du die eiskalten Zitronenraspel verwenden kannst! Für meine Salate nutze ich nur gefrorene Zitrone – probiert es aus, ihr werdet begeistert sein!

Schmeckt lecker erfrischend und wirkt nicht nur krebshemmend- und zerstörend, sondern auch noch basisch. Und da Krebszellen sauer sind (erkennt ihr den Wortwitz darin? ;)) und der Körper basische Lebensmittel benötigt, um dagegen vorgehen zu können, hilft die basische Ernährung enorm, den Körper zu entgiften. Damit verändert sich das übersäuerte Milieu so, dass sich Krankheiten und Krebs im Organismus nicht ausbreiten können.

 

Gefrorene Zitronen: Neuland oder habt ihr bereits Erfahrungen damit gesammelt?

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply