Buchweizen-Spaghetti mit Mandelmus-Sahne

Buchweizen-Spaghetti

Nudeln machen dick? Ihr könnt ja glauben, was ihr wollt, aber in diesem Punkt würde ich euch gerne bekehren. Und meine Buchweizen-Spaghetti schmecken nicht nur toll, sondern enthalten auch noch eine ordentliche Portion an Ballaststoffen und sind glutenfrei.

Da ich ein „Italiana“ bin, gehört für mich eine ordentliche Portion Nudeln auf dem Teller einfach dazu. So eine richtig leckere Pasta ist doch was Tolles, und das nicht nur für die Italiener, oder? 😉 Pasta geht einfach immer!

Aber es ist echt total ungerecht, die schlanke Nudel als Fettfalle zu bezeichnen. Sie enthält im gekochten Zustand nämlich nur noch circa 30 Prozent Kohlenhydrate und hat ihr Gewicht – im Vergleich zum Rohzustand – mehr als verdoppelt. Zudem enthalten Nudeln reichlich pflanzliches Eiweiß und liefern als Vollkornvariante viele Ballaststoffe.

Die Buchweizen Spaghetti schmecken herzhaft-nussig. Deshalb wollte ich dazu eine Sauce finden, die diesen Geschmack abrundet und nicht übertönt. Die Mandelmus-Sahne macht das Ganze super cremig und durch die Zitrone schmeckt das Gericht total frisch und passt super zum warmen Wetter.

Buchweizen-Spaghetti

Zutaten (für 2 Portionen)

  • 200 g Buchweizen-Spaghetti
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 mittelgroße Zucchini
  • 2 EL weißes Mandelmus
  • 125 ml Wasser
  • Gefrorene Zitrone oder Saft und Schale einer halben kleinen Bio-Zitrone (!)
  • Frische Petersilie
  • Kokosöl zum Anbraten
  • Salz
  • Pfeffer

 

Zubereitung

Bringt das Wasser in einem Topf zum Kochen und kocht die Pasta nach Packungsanweisung bissfest. Dann die Nudeln in einem Nudelsieb abgießen.

Schält die Zwiebel und den Knoblauch, würfelt beides und dünstet alles circa 2 Minuten in einer Pfanne mit heißem Kokosöl glasig. Währenddessen die Zucchini in Scheiben schneiden und vierteln. Nun gebt auch die Zucchiniwürfel mit in die Pfanne und bratet alles unter gelegentlichem Umrühren einige Minuten bei mittlerer Hitze an. Achtet darauf, dass die Zucchini bissfest bleiben und nicht matschig werden.

Inzwischen gebt ihr das Mandelmus mit dem Wasser, dem Zitronensaft und der abgeriebenen Zitronenschale in eine Schüssel, salzt und pfeffert diese nach Belieben und verrührt das Ganze mit einem Schneebesen.

Jetzt gießt das Mandelmus Gemisch zu den Zucchini und lasst alles 1-2 Minuten kochen, bis ihr merkt, dass die Sauce beginnt einzudicken. Gebt dann die gekochten Nudeln dazu, rührt alles gut um und würzt eventuell nochmal mit Salz und Pfeffer nach.

Richtet die Buchweizen-Spaghetti auf einem Teller an. Auf dem Foto habe ich diese mit gerösteten Pinienkernen getoppt, toll schmeckt dazu aber auch veganer Parmesan.

 

Tipp

Genießt eure Nudeln möglichst „al dente“. Denn durch die kürzere Kochzeit wird weniger Stärke aufgespalten, wodurch der Blutzuckerspiegel langsamer und kontrollierter ansteigt.

Buchweizen geht übrigens nicht nur salzig, sondern auch wunderbar gesüßt zum Frühstück – und das sogar roh 🙂

 

Buchweizen-Spaghetti

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply